Home By The Sea

Home By The Sea

8. September 2019 0 Von C2

Zehn Tage Sooke = zehn Tage ankommen, zurechtfinden, abkleben, Folie auslegen, arbeiten, streichen, Farbe kaufen, Folie wegnehmen, streichen, putzen, streichen, mehr Farbe, mehr abkleben, den Garten gießen, einkaufen, arbeiten, streichen usw. usf. Jetzt sieht schon alles ziemlich toll aus.

Viel Zeit zum Erkunden der neuen Heimat blieb dazwischen nicht. Ein bisschen was haben wir aber doch gesehen.

„Where the rainforest meets the sea“ ist das passende Motto von Sooke.
Wir leben im Bärenland.

Der Ozean vor der Nase

Dieser atemberaubende Ausblick auf den Pazifik liegt ganz in unserer Nähe.
Am Gordon’s Beach mit den USA in Sichtweite.
Das ist ein Seehund. Wale kann man hier auch beobachten – vom Strand aus!

Von Riesenzucchini und den geheimen Plänen von C1

Wer hat die längste Bohne, die schwerste Zucchini oder das merkwürdigste Gemüse geerntet, das leckerste Brot gebacken, die beste Marmelade gekocht, das schönste Gedicht geschrieben oder die tollsten Socken gestrickt? Das finden die Einwohner*innen von Sookes bei ihrer „Fall Fair“ heraus. Wer etwas zu bieten hat, macht mit, und eine Jury vergibt Preise in Dutzenden Kategorien. Das wollten wir uns nicht entgehen lassen:

Die gigantischste Zucchini.
Eine Zucchini-Ente (erster Preis in der Kategorie „hässliches und merkwürdiges Gemüse“).
Für die Sooke Fall Fair im nächsten Jahr …

Die längste Bohne.
Die schönsten selbstgestrickten Socken.
… hat C1 schon große Pläne für eine neue Kategorie: grüne Smartphones aus dem eigenen Garten.
Dauerbeschäftigung I dieser Woche: streichen, streichen, streichen.

Dauerbeschäftigung II diese Woche: gießen, ernten, an der längsten Bohne Sookes arbeiten.